Wann haben Sie das letzte Mal eine Uhr aufgezogen?

Oder mit der Kreide auf eine Tafel geschrieben?

Um solche und weitere Erinnerungen zu wecken, heißt Sie das Institut der Töne herzlich Willkommen auf unserer Website.
Hier haben Sie die Möglichkeit, in aussterbende oder bereits ausgestorbene Geräusche und Töne reinzuhören. Inspiriert wurden wir durch die größte Samenbank der Welt (Global Seed Vault) in Norwegen.

Klicken Sie sich durch die Töne und schwelgen in Nostalgie. Vielleicht erinnern Sie sich dabei an etwas, an das Sie schon lange nicht mehr gedacht haben.

Wenn Sie denken, dass in unserer kleinen Sammlung ein ganz bestimmtes Geräusch fehlt, können Sie uns das gerne per E-Mail zukommen lassen (ungehoertgesehenbeachtet@gmail.com).

Das Institut der Töne wünscht viel Freude.